Die Definition und Förderung einheitlicher Normen und Standards beschäftigt zahlreiche Forschungsprojekte, die innovative Plattformen entwickeln – ermöglichen die Vorgaben doch Kompatibilität und Vernetzung, die Basis digitaler Dienste. Dr. Axel Mangelsdorf, Leiter der Arbeitsgruppe „Normung und Standardisierung“, stellt im Interview Erkenntnisse aus der Fachgruppenarbeit der Begleitforschung von Smart Service Welt I vor.

weiterlesen
Die smarte Datenbrille von Glass@Service

Rechtssicherheit in der digitalen Fabrik: Ein aktuelles Gutachten widmet sich den gesetzlichen Anforderungen bei adaptiven Assistenzsystemen, die Mitarbeiter bei ihren Tätigkeiten unterstützen. Im Projekt Glass@Service wurde eine intelligente Datenbrille entwickelt, die durch Augmented Reality Arbeitsprozesse verbessert. Der Einsatz der Brille steigert die Bewegungsfreiheit von Mitarbeitern in der Produktion und verhindert Unterbrechungen im Arbeitsablauf, da Anweisungen direkt in das Sichtfeld eingeblendet werden. Dadurch muss der Blick des Mitarbeiters nicht mehr zwischen Anleitung und Bauteil hin- und

weiterlesen

Auch wenn die Netzabdeckung auf vielen Äckern noch zu wünschen übriglässt: Die Landwirtschaft gehört zu den digitalen Vorreiter-Branchen. Das bewies auch das Smart Service Welt-Projekt „Smart-Farming-Welt“, das Ende März seinen feierlichen Abschluss beim Konsortialpartner GRIMME feierte. Nach dreijähriger Laufzeit zeigte das Projekt an verschiedenen Stationen seine entwickelten Services. Besonders anschaulich war dabei die digitale Kartoffel, die sogenannte nPotato. Der Prototyp der „schlauen Kartoffel“, bestehend aus einer festen Kunststoffhülle mit integriertem Smartphone, wird auf Feldern ausgelegt

weiterlesen
Bild Abschluss MACCS

Wie kann digitale Kommunikation zwischen Patienten und behandelnden Ärzten funktionieren? Welches Potenzial birgt das für die Behandlungsqualität? Und wo zeichnen sich die nächsten Innovationen im Gesundheitswesen ab? Um diese und weitere Fragen drehte sich die Abschlussveranstaltung des Projekts MACSS am 18. März in Berlin. Zwischen 2016 und 2019 hat MACSS eine Plattform entwickelt, die den Datenaustausch und die Vernetzung zwischen Patienten und Ärzten verbessern soll. Eine Smartphone-App dient dabei den Patienten als Verbindung zu den

weiterlesen

Moderne Autos sind fahrende Computer: Die im Auto verbauten Sicherheits-, Assistenz- und Unterhaltungssysteme sammeln permanent Informationen über unser Fahrverhalten, die Umgebung und den Zustand des Fahrzeugs. Ein modernes Serienfahrzeug verfügt über mehr als 200 Sensoren und produziert rund 25 Gigabyte an Daten pro Stunde. Diese Daten werden zum Teil im Fahrzeug gespeichert, aber auch auf dem Server des Systemherstellers oder herstellerunabhängigen Servern. Mit Inkrafttreten der europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) im Mai 2018 ist die Bedeutung des

weiterlesen